Als Fachkraft für Ambulante Hilfen zur Erziehung suchte ich für einen 12jährigen Jungen mit schweren psychischen Beeinträchtigungen therapeutische Unterstützung. Nach 36 Einheiten der Tiergestützen Intervention mit der hervorragenden Therapeutin Jana Klöck können die Eltern des Jungen und alle beteiligten Fachleute sehr positive Veränderungen feststellen. Im Umgang mit den verschiedenen Tieren und mit deren Versorgung entwickelten sich bei dem Jugendlichen nach und nach neue Fähigkeiten: Mehr Empathie und Frustrationstoleranz, Reflexionsfähigkeit, Körperwahrnehmung, Ausdauer und zielgerichtetes Handeln, die sich nun auch in der Schule und im Alltag zeigen!
Tiergestützte Intervention ist aus meiner Erfahrung besonders für Menschen zu empfehlen, die über Sprache (noch) nicht gut zu erreichen sind. In der begleiteten Interaktionen mit den Tieren werden die Emotionen direkt angesprochen und verarbeitet.
Ein ganz herzliches Dankeschön an das tolle Team von M.U.T.I.G. und an die Stiftung Antenne Bayern Hilft, die uns diese wertvollen Erfahrungen ermöglicht haben!

Menü